Unsere Einsätze

09.08.2018: Sturmeinsatz

Am Donnerstag Abend hat das starke Gewitter in ganz Deutschland für viele Einsätze gesorgt.
Auch wir waren bis 23 Uhr unterwegs um umgestürzte Bäume von den Straßen zu räumen.
Unterstützt wurden wir dieses mal unter anderem von einigen Landwirten. Ein ganz großes Dankeschön dafür.

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6, MTW
Stärke: 1/12


30.07.2018: Brennt Laubhaufen

Am Montag wurden wir zu einem brennenden Laubhaufen am Tunnelweg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus das ein Rucksack brannte der mit Laub überdeckt wurde. Zum Glück befand sich die Brandstelle nicht in unmittelbarer Nähe zu der eh schon trockenen Vegetation.

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6
Stärke: 1/8
Und Polizei


25.07.2018: Rauchentwicklung in Zimmerei

Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung in einer Zimmerei in Bienenbüttel am Ortsausgang Richtung Wichmannsburg. Nicht nur wegen der derzeit enormen Temperaturen äußerst gefährlich. Gerade diejenigen von uns die Atemschutz tragen können machen sich bei so einem Alarmstichwort Gedanken. Bei über 30°C ist es eine starke Belastung für den Körper in dicken Klamotten auch noch anstrengende Arbeiten auszuführen. Hinzu kommen bis zu 25 Kilo extra Gewicht an Schutzausrüstung und Werkzeug. Dafür Trainieren wir so oft es geht und müssen auch in Regelmäßigen Abständen unsere Tauglichkeit von einem Arzt überprüfen lassen.

 

Zum Glück stellte es sich aber als Fehlalarm heraus. Die Rauchwolke kam vermutlich aus einem Kamin.

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6
Stärke: 1/6
Weitere Wehren: Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel, Feuerwehr Wichmannsburg, Feuerwehr Bargdorf und die Polizei


21.07.2018: Flächenbrand Bargdorf Große Heide

Aufmerksame Anwohner meldeten heute Abend über den Notruf 112 einen Brand nördlich des Wochenendgebiets der "Großen Heide".
Vor Ort brannte neben einem Feldweg zum "Glück" nur ein ca. 1800 m2 großes Stoppelfeld.
Der Brand konnte durch das schnelle eingreifen der Einsatzkräfte und der Hilfe von zwei Tanklöschfahrzeugen schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Um ein neues entfachen zu verhindern, wurde die Brandfläche zusätzlich mit einem Grubber eines Landwirts durchpflügt.

Als Brandursache wird eine arglos weggeworfen Zigarette vermutet.

Nach ca. 1.5 Stunden konnten alle ehrenamtliche Einsatzkräfte wieder in Ihre Feuerwehrhäuser und zu ihren Familien zurückkehren.

Text: Feuerwehr Bienenbüttel

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W

Stärke: 1:2


17.07.2018: Flächenbrand in Hohenbostel

Nach der anhaltender Trockenheit der letzten Monate kam es nun wie es kommen musste. Gegen kurz nach 11 wurden wir zu einem Feldbrand am Dieksbecker Weg alamiert. Durch die Unterstützung der Landwirte konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Fahrzeuge: TLF 8/18 W
Stärke: 1:1
Weitere Wehren: Feuerwehr Deutsch Evern, Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel, Feuerwehr Hohnstorf, Feuerwehr Edendorf und die Polizei

Foto: Vivien Rösner


19.05.2018: BMA Haus Hoheneck

Heute Nacht um kurz nach Halb Zwei wurde eine Brandmeldeanlage (BMA) im Haus Hoheneck in Hohenbostel ausgelöst. Schon bei unserem eintreffen wurde uns mitgeteilt dass es sich "nur" um vergessenes Essen im Backofen handelte. Dies wurde dann von uns noch überprüft und die Brandmeldeanlage wurde wieder "scharf gestellt".

Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 8/18W
Stärke: 1/11
Weitere Kräfte: Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel, Feuerwehr Wichmannsburg, Freiwillige Feuerwehr Hohnstorf, Feuerwehr Edendorf


14.05.2018: F2 - Brennt Busch am Haus

In Bienenbüttel brannte ein Busch an einem Haus und drohte überzugreifen. Dieser wurde von Anwohnern gelöscht. Die Feuerwehr Bienenbüttel kontrollierte die Einsatzstelle. Unser eingreifen war nicht mehr nötig.


09.05.2018: Waldbrand Hohnstorfer Straße

Einen größeren Waldbrand verhinderten Einsatzkräfte der Feuerwehr Bienenbüttel.

In einem Waldstück an der Hohnstorfer Straße in Bienenbüttel brannte eine aus Ästen gebaute "Höhle" die zuvor sehr wahrscheinlich durch Kinder gebaut worden ist. Mit einem C-Schlauch und ca. 2000 Liter Wasser konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Anwohner hatten zuvor die Feuerwehr alarmiert.

Dadurch, dass das Feuer schnell durch Anwohner gemeldet wurde, konnte die Feuerwehr den ca. 20 qm großen Brand schnell unter Kontrolle bekommen und eine weitere Brandausbreitung dadurch verhindern.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 6 Einsatzkräften, dem Einsatzleitwagen (ELW 1) und einem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) vor Ort.

Die ebenfalls alarmierten Ortsfeuerwehren Hohenbostel, Wichmannsburg und Bargdorf brauchten zum Glück nicht mehr eingesetzt zu werden.

Die Polizei Bad Bevensen hat bereits vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

An dieser Stelle sein erwähnt, dass Eltern ihre Kinder darauf aufmerksam machen sollten, dass im Sommer eine zum Teil sehr hohe Brandgefahr im Wald und Flur besteht. Das spielen mit Feuer birgt somit eine sehr hohe Brandgefahr.

Text: Feuerwehr Bienenbüttel

 


19.04.2018: BMA Lietzberg

Kleidungsstücke auf einer Lampe schmorten und lösten eine Brandmeldeanlage aus.

 


2017

18.12.2017: BMA Haus Hoheneck

Am 18. Dezember löste die Brandmeldeanlage (BMA) im Haus Hoheneck aus.
Die BMA hat in der Vergangenheit schon oft für Fehlalarme gesorgt. Diesmal aber zeigte sie warum sie so wichtig ist.
In einem Papierkorb hatte sich ein Kleinbrand entwickelt.
Dieser konnte zum Glück vom Personal gelöscht werden bevor wir eintrafen.

Fahrzeuge: LF 8/6
Stärke: 1/4


02.11.2017: Baum auf Straße

Donnerstag Abend wurden wir wieder auf die K42 gerufen um dort einen Baum von der Straße zu beseitigen.
Das hatten wir in den letzten Wochen ja oft genug gemacht. So konnte auch dieser Einsatz zügig abgearbeitet werden.

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6
Stärke 1:11


29.10.2017: Sturm Herwart - Mehrere Bäume auf Straße

EINSATZ

Der zweite große Herbststurm dieses Jahr sorgte auch dieses Mal wieder für erhöhtes Einsatzaufkommen.

 

Von der ersten Alarmierung heute Morgen um kurz vor 4 bis 8Uhr befanden wir uns durchgehend im Einsatz. Mehrere Bäume im gesamten Einsatzgebiet (Wulfstorf, Niendorf und Hohenbostel) lagen auf den Straßen und mussten zerteilt werden. In der Zeit kam es in Hohenbostel auch zu einem Stromausfall der zum Glück schnell behoben wurde.

 

Die Arbeit während der Sturm noch im vollen Gange war ist sehr gefährlich. Teilweise schlugen Bäume Knapp 5 Meter neben uns auf. Zur Eigensicherung und um besser sägen zu können wurde ein Lichtmast in Stellung gebracht der, einerseits die Straße beleuchtete, als auch den Wald um fallende Bäume schnell zu sehen und gegebenenfalls zu reagieren zu können.

 

Um 8Uhr haben wir endlich 1-2 freie Minuten gehabt. Die haben wir genutzt um die Kettensägen wieder fit zu machen (betanken und schärfen). Zur selben Zeit haben wir Brötchen geholt und uns erstmal ein kleines Frühstück zuzubereiten. Aber es wäre ja zu schön gewesen. Unser Frühstück wurde noch Insgesamt VIER mal unterbrochen.

 

Gegen 10 Uhr haben wir unsere Bereitschaft aufgelöst und sind nach Hause gefahren.

 

Aber auch das sollte noch nicht das Ende gewesen sein. Um 12 Uhr wurde uns erneut aus Wulfstorf ein Einsatz gemeldet. Dort hing eine 5m große Baumkrone gefährlich über einer Straße und musste runter gesägt werden.

 

Das war bis jetzt alles wir hoffen auf eine ruhige Nacht.

 

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6, MTW

Stärke: 1/12

Weitere Kräfte: Gemeindebrandmeister


07.10.2017: Sturm Xavier - Äste drohen auf Straße zu fallen

Samstag mussten wir noch weitere Schäden von Xavier aufräumen. Hierbei stand uns die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen mit ihrer neuen Drehleiter zur Seite.
An dieser Stelle vielen dank für die super Zusammenarbeit.

05.10.2017: Sturm Xavier - Mehrere Bäume auf Straße

Donnerstag als der erste große Herbststurm über Norddeutschland hinweggefegt ist musste auch wir mehr als ein Dutzend Bäume von den Straßen holen.
Alarmiert wurden wir um 14:27 zu unserem ersten Einsatz, da es aber nicht bei diesem einem Baum auf der K42 blieb waren wir bis in die Abendstunden unterwegs.

07.08.2017: Flächenbrand - 13000m² von Flammen zerstört

EINSATZ
Heute am Nachmittag wurden wir mit zahlreichen anderen Wehren zu einem größeren Flächenbrand gerufen. Angefordert wurde dabei unser Tanklöschfahrzeug.
 
Zwischen Seedorf und Addenstorf ist ein Toppelfeld in Brand geraten. Anfangs wurden 100m² Brandfläche gemeldet. Als die ersten Kräfte jedoch das wirkliche Ausmaß sahen wurde direkt Nachalarmiert.
 
Das Feuer wurde trotzdem schnell unter Kontrolle gebracht. Auch dank der Landwirte die mit einem Grubber Brandschneisen zogen.
 
Fahrzeuge: TLF 8/18 W
Stärke: 1/2
Weitere Wehren: Ebstorf, Seedorf, Bad Bevensen, Bienenbüttel, Barum und Polizei
 
http://www.feuerwehr-ebstorf.de/einsatz-55-2/

13.07.2017: Feuer in Küche - Brannt in einer Abzugshaube

Einsatz
Heute mittag kam es zu einem Brand in einer Abzugshaube. Zusammen mit der Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel der Feuerwehr Bargdorf und der Feuerwehr Wichmannsburg konnte der Einsatz zügig abgearbeitet werden.
Wir stellten bei diesem Einsatz den Sicherheitstrupp, dieser steht im Fall eines Unfalls des Trupps, im Gebäude voll, ausgerüstet bereit um im Notfall zu Helfen.

 

Fahrzeuge: LF 8/6
Stärke: 1/3


05.07.2017: Türöffnung - Hilflose Person hinter Tür

Am Nachmittag wurden wir zu einer Türöffnung zusammen mit der Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel alarmiert. Wir konnte den Einsatz auf der Anfahrt abgebrechen.


21.06.2017: Brandalarm - Brandmeldeanlage in Rieste

Gegen Mittag wurden wir zu einem Feuer nach Rieste alarmiert. Der Einsatz wurde auf der Anfahrt abgebrochen.


28/29.04.2017: 2Tagesübung - Kreisbereitschaft Nord in Lüchow Dannenberg

28 Fahrzeuge und über 100 Einsatzkräfte!
Klingt viel? Ist es auch!
Von Freitag auf Samstag war dieses Aufgebot auf Kreisbereitschaftsübung im Landkreis Lüchow-Dannenberg.
Insgesamt 5 Fachzüge waren im Einsatz:
1.Fachzug Wassertransport (Mit unserem Tanklöschfahrzeug)
2.Fachzug Wasserförderung
3.Fachzug Wasserförderung
Fachzug Führung und Kommunikation
Fachzug Logistik

Am Freitag ging es direkt nach unser Ankunft nach Schnackenburg. Dort erwartete uns ein ungeahntes Szenario. Ein Binnenschiff brannte und es gab Verletzte auf dem Boot und im Wasser. Das Schiff war nur mit Motorbooten der benachbarten Feuerwehren zu erreichen. Zusätzlich wurde uns durch Pyrotechnik ordentlich eingeheizt. Explosionen, starker Rauch und Feuer.
Parallel dazu wurde ein Fachzug zu einem Brand in einer Biogasanlage gerufen. Dort mussten Schlauchlängen über lange Strecken gelegt werden.

Spät Abends waren die Übungen beendet und es gab endlich Verpflegung. Der Logistikzug hat uns die Tage super versorgt so das alle Satt und Zufrieden schlafen konnten.

Nach dem Frühstück fuhren wir zu Avebe einer Kartoffelstärkefabrik. Dort galt es wieder einige Übungsszenarien abzuarbeiten: Brände, auslaufende Säuren und bergung von Verletzten.
Auch hier kam wieder Pyrotechnik zum Einsatz. Außerdem waren nicht alle Verletzte leicht zugänglich. Einige befanden sich umgeben von Säure andere in luftiger Höhe.

Diese 2 Tage haben uns einiges abverlangt aber wir haben es geschafft und wir nehmen alle einiges mit aus unserem Nachbarlandkreis.

Nächtes Wochenende übt die Kreisbereitschaft aus Lüchow-Dannenberg dann in unserem Landkreis.

Vielen Dank an die Kameraden die alles super vorbereitet und ausgearbeitet haben. Ein großes Dankeschön natürlich auch an die beteiligten Firmen die uns auf ihrem Eigentum haben üben lassen und mit Fachwissen und Statisten zur seite standen.

http://www.kfv-dan.de/be…/1101-2017-einwandfrei-abgearbeitet
http://www.kfv-uelzen.de/kfb-nord/


12.03.2017: Böschungsbrand - Kleines Feuer bei Hohnstorf

 

EINSATZ!
Um 20 vor 3 wurden wir zu einem Böschungsbrand in Hohnstorf gerufen. Dort wurde ein kleines Feuer gelöscht. Und wir gingen einem weiteren Hinweis auf ein zweites Feuer nach. Konnten aber keins feststellen.
So konnten wir schnell wieder abrücken.

Fahrzeuge: TLF 8/18 W, LF 8/6
Stärke: 1/9


11.03.2017: Kreisbereitschaftsübung - Zimmereibrand in Altenmedingen

 

Kreisbereitschaftsübung
Heute wurden wir zur unterstützung bei einer Übung in Altenmedingen gerufen.
Übungslage dort war ein Brand in einer Dachdeckerei mit 4 vermissten Personen. Durch einen kaputten Hydranten kam es zu Problemen bei der Wasserversorgung.
Deshalb wurde der 1. Fachzug Wassertransport alarmiert.
Der Brand weitet sich dann weiter aus auf eine benachbarte Baumschule. Hier hat der Wassertransportzug die Brandbekämpfung eingeleitet.

Fahrzeuge: TLF 8/18 W
Stärke: 1/3

Vielen Dank an alle beteiligten Organisatoren, Einsatzkräfte und besonders den Firmen Theiding und Tippe für die Ortlichkeiten.


06.02.2017: Feuer - Bauwagenbrand bei Bargdorf

 

Heute Morgen gegen halb Acht wurden wir zu einem Bauwagenbrand bei Bargdorf alarmiert. Nach Rücksprache wurde mitgeteilt das keine weiteren Kräfte benötigt werden, somit mussten wir nicht ausrücken.


2016

16.12.2016: Ölspur - Ölspur auf dem ESK

 

Freitag Vormittag waren wir zur Unterstützung des Gewässerschutzzuges aus dem Landkreis Lüneburg auf dem Elbeseitenkanal. Bei Barendorf befand sich eine Ölspur auf dem Kanal. Dort wurde eine Ölsperre ausgebracht, um das Öl von der Wasseroberfläche abzutragen. Nach 5 Stunden konnten wir den Einsatzort wieder verlassen.

 

Fahrzeuge: LF 8/6, MTW

Stärke: 1/3

 

 


22.11.2016: Einsatzübung - Brand bei der Firma Jünemann

Dienstag Nachmittag hatten wir eine Einsatzübung bei der Firma Jünemann.

 

Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 8/18 W

 

Vielen Dank an die Firma Jünemann und an die Ausarbeiter der Übung.

 


08.11.2016: Unwettereinsatz - Viele Einsätze im LK Uelzen durch Schneefall

 

Verteilt über den ganzen Tag kam es zu Einsätzen verursacht durch starken Schneefall. Durch den Relativ frühen Schneefall Waren viele Laubbäume, die noch ihr Laub trugen, der Last nicht gewachsen. Durch das hohe Einsatzaufkommen galt für viele Feuerwehren Bereitschaft. Das heißt wir warten im Gerätehaus auf den nächsten Einsatz um der hohen Anzahl Herr zu werden.

Zwischenzeitlich gab es auch einen Stromausfall der mehrere Stunden anhielt.

 

 

Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 8/18 W

 

 

https://www.az-online.de/uelzen/stadt-uelzen/wintereinbruch-erwischt-kreis-uelzen-kalt-6946723.html


22.10.2016: Scheuenbrandübung - Übung des Gemeindezug Ost in Edendorf

Am Samstag wurde in Edendorf ein Scheunenbrand mit vermisster Person geübt. An der Übung nahmen auch die Wehren Edendorf, Hohnstorf und Altenmedingen teil.
Vielen Dank an die Besitzer der Scheune für die Möglichkeit dort den Ernstfall zu proben und auch and das Team das die Übung ausgearbeitet hat.

Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 8/18 W

 

 


08.10.2016: Kreisbereitschaftsübung - Kreisbereitschaftsübung im Museumsdorf Hösseringen

KREISBEREITSCHAFTSÜBUNG!
Heute Morgen ging es für 3 unser Kameraden zu einer Übung.
Die Kreisbereitschaft Nord ist ein in mehrere Fachzüge unterteilte. Wir gehören dem ersten Fachzug Wassertransport an. Dieser übernimmt in einer Großschadenslage (z.B. Größere Waldbrände) den Wassertransport mit Tanklöschfahrzeugen bis ein anderer Fachzug (Wasserförderung) eine Schlauchleitung gelegt hat.
Heute haben wir zusätzlich Atemschutzgeräteträger zur fiktiven Brandbekämpfung gestellt.
Bis zum frühen Nachmittag waren alle Übungsszenarien abgearbeitet.
Danach wurden wir noch super verpflegt durch den Logistik Fachzug. Denn "ohne Mampf kein Kampf".

Fahrzeuge: TLF 8/18 W
Stärke: 1/2
Insgesamt waren heute 5 Fachzüge im Einsatz. Also mehr als 100 Einsatzkräfte!

Wer noch mehr über die Kreisbereitschaft wissen möchte kann gerne hier weiterstöbern:
http://www.kfv-uelzen.de/kfb-nord/

 


21.09.2016: Waldbrand - Waldbrand bei Wulfstorf

Am heutigen Mittwoch Abend wurden wir um 18:59 Uhr per Pieper und Sirene zu einem Flächenbrand in einem Waldstück nahe des Nachbarortes "Wulfstorf" gerufen. Der Brandherd lag tief im Tannenwald versteckt wo wir aber noch gerade gut mit unserem TLF 8 -W Typ "Unimog" heran kamen und das Feuer schließlich mit dem Schnellangriff bekämpfen konnten. Wir von der Feuerwehr und auch die Polizei gehen stark von Brandstiftung aus und appellieren daher an die Pilzsucher: "Es ist noch strengstens untersagt und verboten im Wald zu rauchen!" Nach gut 60 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 8/18 W

Zusätzlich war die Polizei Bad Bevensen vor Ort

 


1.09.2016: Auslösung BMA - Defekter Brandmelder

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz vor Mitternacht, wurden wir aus dem Schlaf geholt. Der Grund: die Brandmeldeanlage (BMA) des Pflegeheimes Haus Hoheneck hatte ausgelöst. Nach kurzer Zeit erreichten wir den Einsatzort und stellten fest das ein Defekt die Ursache des Einsatzes war. So konnten wir schnell wieder Einrücken.

Fahrzeuge: LF 8/6
Stärke: 1/8 + weitere Kräfte im Gerätehaus auf Abruf


25.08.2016: Brandbekämpfung - Stoppelfeldbrand bei Eitzen

Am Nachmittag des 25.08.2016 kam es in Eitzen bei Erntearbeiten zu einem Stoppelfeldbrand, insgesamt stand eine Fläche von ca. 3000 Quadratmetern in Flammen. Um die Löscharbeiten auf dieser großflächigen Einsatzstelle mit einer mobilen Löschplattform zu unterstützen forderten die vor Ort tätigen Wehren unser Tanklöschfahrzeug an. Der Einsatz des Löschgruppenfahrzeuges wurde nicht benötigt.

Fahrzeuge: TLF 8/18W

Stärke:1/2 + weitere Kräfte Im Gerätehaus auf Abruf


23.08.2016: Hilfeleistung - Keller unter Wasser

Am Morgen des 23.08.2016 wurde die Feuerwehr Hohenbostel zum Gasthaus Meyer gerufen. Diesmal leider nicht, um in geselliger Runde einen Wettkampfsieg zu feiern oder einen Einsatz nachzubesprechen, sondern um helfend tätig zu werden. Dort war nämlich ein Wasserrohr gebrochen und hatte den Keller des Gasthauses unter Wasser gesetzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr betrug der Wasserstand ungefähr einen Meter, so dass grob geschätzt von einer Wassermenge von ca. 30 Kubikmetern ausgegangenwerden musste. Nachdem sichergestellt war, dass im überschwemmten Keller keine Gefahr durch elektrischen Strom drohte wurde das defekte Rohr abgeschiebert und mit dem Abpumpen begonnen. Dazu kamen unsere Tragkraftspritzenpumpe sowie eine Tauch-Lenzpumpe zum Einsatz. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle dann wieder trocken an die Hausbesitzer übergeben werden. Im Einsatz waren 7 Kameraden.

zur Gallerie>>>
zur Gallerie>>>

19.08.2016: Hilfeleistung in Wichmannsburg

Zu einer ganz besonderen Art der Hilfeleistung wurde am frühen Nachmittag des 19.08.2016 die Feuerwehr Hohenbostel zur Kirche nach Wichmannsburg beordert: Dort gaben sich nämlich Kimberley Süß, Jungendwartin der FFw. Hohenbostel, und Timo Gesterding, stellvertretender Brandmeister ebendieser Wehr, das Ja-Wort. Völlig klar, dass diese Veranstaltung unmöglich stattfinden konnte ohne dass die Feuerwehr ihre Aufwartung macht...

Glücklicherweise waren eine Reihe von Kameradinnen und Kameraden der Aktiven und der Jugendabteilung zufällig vor Ort, um entsprechend glückwünschend eingreifen zu können. Und so konnten die Beiden dann auch, nach Beseitigung eines spontan aufgetauchten Schlauchhindernisses, erfolgreich in den glücklichen Hafen der Ehe geleitet werden. Wir gratulieren!!!

zur Gallerie >>>
zur Gallerie >>>

8.07.2016: Waldbrand Richtung Deutsch Evern

EINSATZ!
Am Mittwoch wurde ein Teil unserer Kameraden über den Pieper mit dem Einsatzstichwort: Kleiner Waldbrand TLF erforderlich, alarmiert. Daraufhin rückten 3 Kameraden mit unserem Tanklöschfahrzeug aus während weitere Kameraden sich im Gerätehaus auf Abruf befanden.
Der Einsatzort befand sich auf dem Waldweg Richtung Deutsch Evern.
Vorort stellte sich herraus dass ein einzelner Baum brannte. Dieser wurde gelöscht und somit war unsere arbeit getan.

Fahrzeuge: TLF 8/18 W
Stärke: 1/2
Zusätzlich war auch die Polizei Vorort.